LsV Deutschland

Am 10.11.2019 wurde auf der ersten gemeinsamen Versammlung in Hannover unser kommissarischer Beirat gegründet. Jedes Bundesland ist darin mit einem Mitglied vertreten.

Paul Kompe (SN), Ansgar Tubes (NRW),  Dirk Andresen (SH) – Sprecher, Toni Reincke (MV), Alexander Kern (BW), Sebastian Dickow (BY) – Sprecher, Henriette Struß (NI), Carsten Diez ersetzt durch Andreas Jung (RLP), Silke Ladiges (HH), Johannes Schmidt (TH), Johanna Mandelkow (BB), Gerd Austgen (SL), Martin Schmidt (HE), Böcker, Frank (ST)

Protokoll der Bundesmitgliederersammlung am 11.12.2019 in Kassel
Protokoll der Versammlung der Landesvertreter am 10.11.2019 in Hannover

Unsere Beiräte bzw. Landesvertreter

Dirk Andresen (SH) – Sprecher
Ich bin 54 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder. Ich habe Landwirtschaft gelernt und anschließend auch studiert. Ich lebe in Schleswig-Holstein und habe dort einen Betrieb mit Schweinemast, Ackerbau und Biogas. Gleichzeitig bin ich an einem Betrieb in Mecklenburg-Vorpommern mit Sauenhaltung, Ackerbau und Biogas mit meinem Vater beteiligt. Ich habe viele Jahre Triathlon (Langdistanz) betrieben und weiß, wie man ins Ziel kommt – beziehungsweise ich habe nie aufgegeben. Ebenfalls habe ich auch viele Triathlon Veranstaltung organisiert und kann mit Menschen kommunizieren, welches vieleicht einer meiner größten Stärke ist Menschen zu motivieren. Die Bewegung Land schafft Verbindung ist für mich eine große Herausforderung und ich hoffe dazu beitragen zu können, dass das Bild der Landwirtschaft in Deutschland sich in der Gesellschaft ändert bzw. das unsere politischen Ziele erreicht werden.
Sebastian Dickow (BY) – Sprecher

Ich bin 31 Jahre alt, komme aus dem schönen Niederbayern, bin Landwirtschaftsmeister und betreibe mit meinem Vater zusammen einen typisch bayerischen landwirtschaftlichen Betrieb mit verschiedenen Standbeinen.

Ich bin neuem gegenüber grundsätzlich aufgeschlossen und daher auch sehr froh darüber einer von den deutschlandweit 10 Betrieben im F.R.A.N.Z.-Projekt zu sein, welches nach Maßnahmen zur Steigerung der Biodiversität in der Agrarwirtschaft sucht, diese wissenschaftlich auswertet und auch die Kosten eindeutig bewertet, sowie die betrieblichen Gegebenheiten berücksichtigt, sprich das diese Maßnahmen auch ohne Nachteile für Betriebe sein sollen. Bei diesem Projekt arbeiten wir mit verschiedenen Gruppierungen der Landwirtschaft und auch mit dem NABU zusammen.

Ich bin in vielen Vereinen aktiv, da mir die Gemeinschaft und ein Miteinander wichtig ist. Das betone ich auch immer wieder in der Landwirtschaft. Hier finde ich es besonders wichtig, das wir alle zusammenhalten, unabhängig von Betriebsform, Region oder Verbandsansichten, denn nur wenn wir alle an einem Strang ziehen können wir letzten Endes auch etwas erreichen.

Ebenfalls ist es mir wichtig stets einen fairen Umgang mit allen, sowie einen höflichen Ton zu wahren, denn das ist eine Grundvoraussetzung für ein gutes Miteinander. Das dies nicht immer einfach ist, merke ich bald täglich, aber man kann sich zumindest darum bemühen.

Mit Land schafft Verbindung finde ich haben wir eine tolle Bewegung, die uns die Chance auf eine Stimme und bessere Akzeptanz in der Bevölkerung bietet und daher versuche ich mich so gut es geht hier einzubringen.

Henriette Struß (NI)

Ich bin 28 Jahre alt, komme aus Hannover in Niedersachsen und bin Landwirtin. Gemeinsam mit meinen Eltern bewirtschafte ich einen Milchvieh- und Ackerbau Betrieb im Schaumburger Land. Ich bin seit dem 03. Oktober für Land schafft Verbindung aktiv und bin im kommissarischen Beirat auf Bundesebene für Niedersachsen aktiv. In Niedersachsen haben wir ebenfalls einen kommissarischen Beirat ins leben gerufen, der sich für vorerst 3 Monate um die Belange kümmert, bis wir eine bessere Möglichkeit der „Struktur“ gefunden haben. Ich engagiere mich für Land schafft Verbindung, weil ich auch die nächsten 40 Jahre als Landwirtin arbeiten möchte, was bei der derzeitigen Politik fragwürdig scheint.“

Johanna Mandelkow (BB)

Ich komme aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Prenzlau in Brandenburg, bin 23 Jahre alt und mache momentan meine staatlich geprüften Agrarbetriebswirt an der Fachschule für Agrarwirtschaft in Güstrow.
Ich bin außerdem im Betrieb meines Vaters tätig. Wir betreiben Ackerbau und halten Schweine. Ich vertrete Brandenburg im kommissarischen Beirat von LsV. In Brandenburg haben wir einen Verein in Gründung welchen ich als kommissarische Vorstandsvorsitzende vertrete.
Ich engagiere mich für Land schafft Verbindung weil ich möchte das auch noch meine Kinder und Enkel Landwirte werden können und Spaß an diesem Beruf haben.
Neben allen anderen Punkten finde ich persönlich das Bauernbashing ganz schlimm. Ich selbst habe es schon in sehr extremer Form erlebt und möchte das wir endlich wieder mehr Anerkennung und Wertschätzung erfahren.

Andreas Jung (RP)

Ich bin 37 Jahre alt, habe 2 Kinder (1 1/2 und 5 1/2) und bin Landwirt und Lohnunternehmer. Ich bewirtschafte mit meinem Vater zusammen einen Betrieb in Heiligenmoschel, Kreis Kaiserslautern. Der Betrieb bewirtschaftet 2/3 Grünland, 1/3 Ackerland und wir züchten Schafe mit eigener Vermarktung. 

Ich bin für Land schafft Verbindung seit dem 05.10.19 aktiv und bin im kommissarischen Beirat für Rheinland Pfalz tätig. In unserer kommissarischen Gruppe in RLP, haben wir zusammen schon mehrere Demonstrationen durchgeführt, die sehr zufriedenstellend verlaufen sind. Ich war ebenfalls mit dem Traktor und einigen Hartgesottenen in Berlin und hatte dort die Ehre, mein Bundesland zu vertreten. Meine Intention bei LsV besteht darin, die Belange der Landwirte, dieses auch durch die Sonderkulturen geprägten Bundeslandes, nach außen zu vertreten und die Sorgen und Belange der Landwirte gegenüber der Politik darzustellen und bestmöglich zu vertreten. 

Ich übernehme den elterlichen Betrieb, aus 3. Generation, größtenteils zum 31.12.19 und würde auch gerne meinen Kindern die Option offen halten, dies einmal zu tun. Dafür kämpfe ich mit meinen Kollegen/innen im Beirat, sowie auf Landesebene mit größt möglichem Engagement.

Toni Reincke (MV)

Ich bin 53 Jahre alt, komme aus der Nähe von Rostock Stäbelow in Mecklenburg-Vorpommern und bin selbständiger Landwirtschaftsmeister. Hier bewirtschafte ich seit 2002 den elterlichen Marktfruchtbetrieb mit 280 ha nach der Übergabe durch meinen Vater.

Ich bin seit dem 02.10.2019 bei LsV mit dabei und aktiv für MV als Admin und auf Bundesebene im kommissarischen Beirat tätig. Ich engagiere mich für Land schafft Verbindung, weil ich die Auflagenflut und Bürokratie satt habe und ich einfach nur Landwirt sein möchte, anstatt zwei Kontrolleure mit finanzieren zu müssen, bei geringerem Auskommen.

Paul Kompe (SN)

Ich bin 25 Jahre alt, gelernter Landwirt und Landwirtschaftsmeister. Ich komme aus Sachsen und wohne im Muldentalkeis bei Grimma. Ich bin Angestellter in einem Landwirtschaftsbetrieb mit Ackerbau, Mutterkuhhaltung, Schweinemast, Direktvermarktung und Lohnunternehmen.

Seit Anfang Oktober engagiere ich mich für Land schafft Verbindung in Sachsen. Weiterhin bin ich im kommissarischen Beirat auf Bundesebene für Sachsen aktiv.
In Sachsen haben wir zur Zeit einen Verein in Gründung um Strukturen zu schaffen.

Was mich antreibt? Wir brauchen in Deutschland eine zukunftsfähige Landwirtschaft und vor allem sollte die Wertschätzung des Berufes Landwirt in der Bevölkerung wieder einen höheren Stellenwert einnehmen!

Frank Böcker (ST)

Ich lebe in Emden in Sachsen-Anhalt und bin 45 Jahre alt. Ich bewirtschafte zusammen mit meinem Sohn einen Ackerbaubetrieb am nördlichen Rand der Magdeburger Börde. Weiterhin betreibe ich noch ein kleines Lohnunternehmen.
Neben ein paar Gänsen und Enten, die auf unserem „Böckerhof“ in natürlicher Umgebung aufwachsen, bewirtschaften meine Frau und ich auch noch ca. 25 Bienenvölker. Aus unter anderem diesem Grund setze ich mich auch stark für einen gemeinsamen Dialog zwischen Imkern und Landwirten ein.

Seit dem 12.10. engagiere ich mich für unsere Bewegung „Land schafft Verbindung“ und vertrete im kommissarischen Beirat auf Bundesebene das Land Sachsen-Anhalt. In Sachsen-Anhalt haben wir eine Interessengemeinschaft unter der Führung von „Land schafft Verbindung“ gegründet. In dieser IG finden alle ein Zuhause, die ein Interesse an der Landwirtschaft und am ländlichen Raum haben. Wir sind der Überzeugung, dass wir zukünftig der Politik entschlossen und vereint gegenübertreten müssen, um etwas erreichen zu können.

Ansgar Tubes (NRW)

Ich bin 53 Jahre alt und betreibe in Kirchhellen, am nördlichen Rand des Ruhrgebiets, ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen mit den Schwerpunkten Pflanzenschutz, Düngung, Getreideaussaat und Bodenbeprobung.

Ich bin direkt zu Anfang Oktober zu LsV gestoßen und ein paar Tage später als einer der Admins des Kreises Borken mit dem Amt des Pressesprechers beauftragt worden. Nach der Bonner Demo hat sich zudem mit der Gründung der Regionalgruppe des Kreises Recklinghausen ein weiteres Orga-Team gefunden, welches ich als Admin ebenfalls tatkräftig unterstütze. Anfang November haben mich bei einem NRW-Treffen die dort anwesenden NRW-Admins zu einem von zwei Sprechern meines Bundeslandes gewählt und in dieser Funktion bin ich nun auch auf Bundesebene für den kommissarischen Beirat tätig.

Mir ist es wichtig, die Landwirtschaft wieder zurück in die Mitte unserer Gesellschaft eine Stimme zu geben. Des Weiteren müssen wir uns wieder auf eine vernünftige und praktikable Wirtschaftsweise besinnen, deren Weg nicht weiter durch die von verschiedenen Umweltverbänden fehlgeleiteten Politik bestimmt werden darf. Unsere täglichen Entscheidungen müssen sich wieder in erster Linie auf wissenschaftliche Erkenntnisse stützen, so wie wir es von Beginn an erlernt haben. Denn eines müssen wir uns immer vor Augen halten: Ideologie macht nicht satt!

Alexander Kern (BW)

Ich bin 29 Jahre als,
verheiratet und habe zwei Kinder. Landwirtschafts- und Metzgermeister aus Bretten im Landkreis Karlsruhe (BW).

Zum Betrieb: Ackerbau mit Mutterkuhhaltung und Direktvermarktung

Ich engagiere mich bei LSV, weil ich etwas verändern möchte und die derzeitige Entwicklung in der Landwirtschaft nicht einfach hinnehmen möchte.

Martin Schmidt (HE)

Ich komme aus Donnershag, das liegt im nordosthessischen Bergland, einer der schönen Standorte der Deutschen Gelände Motorrad Meisterschaften. Aber landwirtschaftlich schwierig. Wir bewirtschaften 160 ha auf vielen kleinen Teilstücken. Ich halte 250 Kühe, welche bald von 4 Robotern gemolken werden. Nebenbei machen wir eine 75 kw Biogasanlage.

Studiert habe ich in Göttingen, bin mit der Pfarrerin Doris Weiland verheiratet. Meine beiden Kinder studieren Landwirtschaft in Hohenheim und Göttingen. Der Sohn Max in im hessischen Team engagiert. Über viele Jahre war ich im Vorstand der European Dairyfarmers engagiert. Unser Hobby ist Motorradgeländesport, nicht zu vergessen ist die Schafherde unserer Kinder, welche etwa 40 Köpfe zählt und durch die zunehmende Wolfsrudel bedroht wird. Auch denke ich das es wichtig ist, faire Produktpreise zu fordern!

Johannes Schmidt (TH)

Ich bin 39 Jahre, Dipl-ing. agr. Ich bin „LPG Vorsitzender in der Agrargesellschaft Herpf im Landkreis Meiningen. Wir betreiben Ackerbau, Grünlandwirtschaft, haben Milchkühe, Mutterkühe und Schafe. Gemeinsam mit den Stadtwerken Meinigen betreiben wir eine Biogasanlage. Im Nebenerwerb züchte ich das vom Aussterben bedrohte Pinzgauer Rind.

Ich bin seit dem 10.10.2019 für LsV aktiv und bin Mitglied im Beirat für Thüringen.